Erlebnisbericht der Lagersaison 2015

Von Matthias Neugebauer

Der Sommer hatte sich in diesem Jahr bereits von seinen besten Seiten gezeigt. Ein Grund mehr, dass auch in diesem Jahr wieder das beliebte Tageslager im Michelsamt über 150 Kinder begrüssen darf, die in den schönsten Tagen des Jahres von einem Team von gut 50 engagierten Leiter- und Leiterinnen begleitet werden. Vorbereitet und geleitet wird das Grossprojekt vom bewährten Duo Eveline Gassmann und Esther Imboden, die wieder einmal mehr ihre ganze Erfahrung und Kreativität eingebracht haben.

Thema des von der Reformierten Kirche Sursee getragenen Tageslagers ist: „Mit em Wurzelzwerg uf Entdeckigsreis“. Im Reformierten Kirchenzentrum Michelsamt wecken die Kinder an jedem Morgen den Wurzelzwerg, der unter seinem angestammten Baum – einer Ulme – eigentlich am liebsten schläft. Aber trotz seiner permanenten Müdigkeit beantwortet der Wurzelzwerg (mehr oder weniger) geduldig die neugierigen Fragen der Kinder, die u.a. wissen wollen, ob der Wurzelzwerg Familie hat, was er am liebsten isst oder auch, ob so ein Wurzelzwerg eigentlich auch ein WC hat …

Dabei lernen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auch einheimische Bäume kennen. Im Kirchenzentrum ist ein kleiner Wald aufgebaut, in dem – fast wie auf einem Naturlehrpfad – Bäume und ihre Eigenheiten erklärt sind. Und jeden Morgen geht es um andere Bäume.

Auf dem Programm des Tageslagers standen des weiteren Kreativ-Ateliers, Spiele, Unterhaltung, das gemeinsame Essen und das Entdecken unserer Natur. Das wichtigste aber war die Gemeinschaft und das Zusammensein. Und das in einer guten Atmosphäre und einem guten Geist. Deshalb haben sich alle am ersten Tag die Hände gereicht und sich unter den guten Segen Gottes gestellt.
Hier können Sie sich die Fotos der Lagersaison 2015 ansehen.